Languages
Ha Tien Reise Information Vietnam

h_t_1Ha Tien nahe der kambodschanischen Grenze im westlichsten Eck Vietnams gilt als eine der schönsten Städte des gesamten Mekong-Deltas – nur sechs Kilometer von der kambodschanischen Grenze entfernt. Nach der Gründung um 1670 entwickelte sich die einsame Gegend rasant zu einem wohlhabenden Seehafen.

h_t_2Dem kantonesischen Kaufmann und Gründer ist der Mac Cuu Tempel gewidmet. Nach der Gründung siedelte er sich mit seinem ganzen Clan hier an. Der Reichtum der Handelsdynastie prägt mit seinen vielen Tempeln und Pagoden noch heute das ursprüngliche Bild der Altstadt. Diese zeigt mehr als anderswo die Verquickung von Glauben und Kultur aus dem gesamten südostasiatischen Raum.

h_t_3Dreihundert Jahre alt ist der Quan Thanh Tempel von Ha Tien – der Tempel des Himmelswächters Quan Kong. Wie der Tempel gleichen Namens in Hanoi ist auch er von vier bewaffneten Wächtern in Gestalt mächtiger Tiergesichter geschützt. Der rotgesichtige Quan Kong im Inneren gilt als Patron der Händler und Gebildeten. Sein Auftrag ist, die Menschen vor Ungerechtigkeit zu bewahren.

h_t_4Die Bucht von Ha Tien ist von Hügeln eingefasst. Obwohl die Stadt und ihre Umgebung touristisch gut erschlossen sind, finden sich noch nicht allzu viele Besucher. So sind die bekanntesten Strände Hon Chong, Hon Duoc und Hon Trem meist nur von Vietnamesen besucht und unterstreichend damit den Charme eines abgeschiedenen Grenzortes.